Aktuelle Termine:

06.09.2019 DIE RÄUBER DER GESCHICHTE, Ballhaus Ost Berlin
07.09.2019 DIE RÄUBER DER GESCHICHTE, Ballhaus Ost Berlin

16.10.2019 (UN)GERÜSTET ZUM LEBENSKAMPF (Premiere), ‚Pavillon‘ von Thomas Schütte, Krefeld
17.10.2019 (UN)GERÜSTET ZUM LEBENSKAMPF, ‚Pavillon‘ von Thomas Schütte, Krefeld
Eine installative Performance im Rahmen von Bauhaus100, ‚Mies in Krefeld 2019‘ mit einer Installation von Ralf Ziervogel

14.11.2019 Lecture im Rahmen der „Positionen der Szenischen Forschung“ an der Ruhr Universität Bochum

06.12.2019 Vernissage der Ausstellung SCHLUSS, kuratiert von Ralf Ziervogel, SchauFenster Berlin mit einer Arbeit von Sebastian Blasius (bis 12.01.2020)

26.03.2020 (UN)GERÜSTET ZUM LEBENSKAMPF, FWT Köln
27.03.2020 (UN)GERÜSTET ZUM LEBENSKAMPF, FWT Köln
29.03.2020 (UN)GERÜSTET ZUM LEBENSKAMPF, FWT Köln

03.04.2020 VANITAS, Schauspiel Dortmund, Festival ‚Inbetween‘
04.04.2020 VANITAS, Schauspiel Dortmund, Festival ‚Inbetween‘
05.04.2020 VANITAS, Schauspiel Dortmund, Festival ‚Inbetween‘

2. Jahreshälfte 2020: Neuproduktion CHÖRE DES SPEKULATIVEN (AT)

Im Sommersemester 2019 ist Sebastian Blasius Gastdozent an der Folkwang Universität der Künste (Studiengang Schauspiel) sowie der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt/Main (Institut für Theater-, Film- und Medienwissenschaften), im Wintersemester 2019/20 hat er die NRW-Dozentur an der Ruhr Universität Bochum (Studiengang Szenische Forschung) inne.

Das Fachmagazin ‚Theater heute‘ (03/2019) beschreibt die installative Performance VANITAS von Sebastian Blasius als wegweisend im Bereich des immersiven Theaters: „Am eindrücklichsten spielt ‚Vanitas‘ mit der Unsicherheit des Betrachters als mit etwas, das sich im Puls niederschlägt, körperlich. Die große Qualität liegt dabei in den Details. (…) ‚Vanitas‘ reiht sich nicht einfach in die Serie >immersiver< Theaterarbeiten ein, es löst sie vielmehr zugleich – von innen – auf. (…) (Es lässt) uns den irreduziblen Rest unserer unauflösbaren Andersheit erfahren. (…) Von dieser Erfahrung her müsste (…) jedes sich immersiv nennende Theater (…) neu beleuchtet werden.“
Nikolaus Müller-Schöll, „Den Puls fühlen“, in: Theater heute, 03/2019

Sebastian Blasius ist mit seiner installativen Performance VANITAS einer der Preisträger des FAVORITEN Festivals Dortmund 2018. Die Begründung der Jury zum Erhalt eines der Preise GROUND SUPPORT des NRW Kultursekretariats: „Mit seiner hochformalisierten, aber dennoch immersiven und somit starken Setzung eröffnet uns Sebastian Blasius in VANITAS eine Verknüpfung zwischen dem bürgerlichen Mittagsessentisch und dem Horrorgenre. Präzise Ensemblearbeit trifft auf einen Raum der posttraumatischen Erinnerung, der durch unsere Körper und an unseren Körpern erfahrbar wird.“